Liesing: Neuer ÖBB-Güterterminal in Inzersdorf

Am 2. August ist der Spatenstich an dem strategisch gewählten Standort in Inzersdorf erfolgt. Hier soll bis 2017 ein neuer Güterterminal der ÖBB entstehen, der den innerstädtischen Bereich entlastet. Am gewählten Standort ist der Anschluss an das hochrangige Schienennetz und auch an das Straßennetz in alle Hauptverkehrsrichtungen gewährleistet. So können die Fahrzeiten optimiert werden, was den Güterverkehr auf der Schiene für die Wirtschaft attraktiver machen soll.

Die Bahn wird attraktiver für die Wirtschaft

Mit der Inbetriebnahme werden mehrere Güterbahnhöfe in und um Wien aufgelassen. "Mit dem neuen Terminal Inzersdorf erreichen wir mehrere Ziele zugleich: Wir gewinnen innerstädtische Flächen in absoluten Top-Lagen. Gleichzeitig erhält die Bahn alle Voraussetzungen, um beim Güterverkehr im Wettbewerb mit der Straße attraktiver zu werden und damit noch mehr Treibhausgasemissionen zu vermeiden", sagt Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. Am Gelände des Frachtenbahnhofs Nordwestbahnhof entsteht zum Beispiel ein neuer Stadtteil für Wohnungen und Büros.

Multifunktionaler Güterterminal in Inzersdorf

300 Millionen Euro investieren die ÖBB in Planung und Bau des Terminals Inzersdorf. Er wird multifunktional sein und wurde für den Wagenladungsverkehr, den Kombinierten Ladungsverkehr (KLV) und die Kontralogistik geplant. Die Umschlagskapazität im Raum Wien kann so erhöht werden.

  • Adresse: Wien