Literarischer Ausflug in die Jugendjahre

Daniel Wisser ist neuer Alsergrunder Bezirksschreiber. Der Autor wird sich seiner Kindheit und Jugend am Alsergrund literarisch widmen. Der Preis des Alsergrunder Bezirksschreibers strahlt weit über die Grenzen des neunten Bezirks ­hinaus. So war etwa der gefeierte Dramatiker und Bachmann-Preisträger Ferdinand Schmalz vor einigen Jahren Bezirksschreiber am Alsergrund.

Spurensuche im Grätzel

Heuer wurde der Preis, der alle zwei Jahre ausgelobt wird, bereits zum vierten Mal vergeben. Eine hochkarätige Jury, bestehend aus Sabine Poglitsch von der Buchhandlung Orlando, Gabriele Kögl, der Preisträgerin von 2015, und dem Autor Friedrich Hahn, sichtete ingesamt 60 Bewerbungen und einigte sich auf Wisser. Am 16. Oktober fand die feierliche Preisverleihung im Schauspielhaus statt.

Wisser wird bei seinem Text, den er für den Literaturpreis schreibt, auf den Alsergrund eingehen. In „Undo“ begibt er sich auf eine Reise in seine Kindheit und Jugend, die er im neunten Bezirk verbracht hat. Interessierte können die Entstehung des Gewinner-Textes auf der Homepage des Autors unter www.danielwisser.net laufend mitverfolgen. Der Roman wird dort in Fortsetzungsform in regelmäßigen Abständen ­veröffentlicht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.