Literaturspaziergang in Margareten

Literatur-Tour durch die Geschichte Österreichs: Heute findet im Rahmen der wohnpartner-Veranstaltungsreihe „Literatur und Kunst im Reumannhof“ ein Literaturspaziergang statt. Drei Lesungen an drei Stationen in Margareten widmen sich den Jahren 1848 – 1918 – 1938.

Im Gedenk- und Erinnerungsjahr 2018 bietet die Tour durch den fünften Bezirk eine historische Reise: Der kulturelle Abend startet im Reumannhof mit dem Revolutionsjahr 1848. Im Anschluss sind alle Gäste eingeladen zum 48er-Tandler der Stadt Wien weiterzuwandern, wo das 100-Jahr-Jubiläum der Republik Österreich im Fokus steht. Die letzte Station der Literatur-Tour findet im stilvollen Buchantiquariat „Bücherecke Belle Arti“ statt und widmet sich dem „Anschluss“ Österreichs an Hitlerdeutschland. Der Spaziergang bietet Kunstinteressierten die Chance, verschiedenste Veranstaltungsorte und den Bezirk Margareten näher kennenzulernen.


Spaziergang durch die Geschichte: 1848 – 1918 – 1938

Wann: 17. Mai, Einlass 17 Uhr

  • 1848 − Reumannhof: 17.30 Uhr
    • 5., Margaretengürtel 100-110/5/1 (im wohnpartner-Lokal)
    • Historiker Wolfgang Häusler präsentiert sein Buch „Ideen können nicht erschossen werden“ − Revolution und Demokratie in Österreich 1789 – 1848 – 1918
  • 1918 – 48er-Tandler: 19 Uhr
    • 5., Siebenbrunnenfeldgasse 3
    • Lesung von Andreas Weigl aus „Die erste Stunde Null“, das die Gründungsjahre der Republik analysiert
  • 1938 – Bücherecke Belle Arti: 20 Uhr
    • 5., Wiedner Hauptstraße 131
    • Lesung von Gunnar Grässl aus Thomas Bernhards „Heldenplatz”
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.