Lockerwiese wird saniert

Mit den ersten Arbeiten wurde ja eigentlich schon im Frühjahr 2008 begonnen. Mehr als 4.300 Holz-Alu-Fenster wurden damals in den Wohnungen, Reihenhäusern und im allgemein benützbaren Bereich der Wohnhaus­anlage eingebaut. Außerdem wurde schon vor zwei Jahren die Kanalanlage mit  modernsten ­Roboterkameras untersucht, um sich ein genau­es Schadensbild ma­chen zu können.
Mit den Hauptarbeiten begann die Baufirma Galli im März dieses Jahres. Bis Ende 2012 wird nun die komplette Wohnhausanlage (besteht aus 599 Siedlungshäusern, 169 Wohnungen und sechs Mehrfamilienhäusern) in Ordnung gebracht. Hier die Liste der durchzuführenden Sanierungsarbeiten:

  • 48.500 Quadratmeter Verputz werden ausgebessert, der Fassadenanstrich bei den Reihenhäusern ­erneuert.
  • 13.000 Quadratmeter Fläche in den Mehrfamilienhäusern werden wärme­gedämmt. Außerdem werden unzählige Wände gegen aufsteigende Feuchtigkeit abgedichtet.
  • 15.300 Quadratmeter Blechbeschichtungen werden neu aufgetragen.
  • Die Elektro­installationen werden erneuert.
  • Die Stiegenhäuser der Wohnhausanlage werden frisch ausgemalt.
  • 8.500 Quadratmeter Grundkanal in der Wohnhausan­lage werden saniert.

Der Wert von 160 Wohnungen steigt

Zusätzlich werden etwa 20 Prozent der Wohnungen von Grund auf saniert und in der Kategorie angehoben. Konkret bedeutet das, dass 160 Wohneinheiten mit ­Bädern, Zentralheizungen, modernen elektrischen Anlagen, neuen Innentüren sowie Wand- und Bodenbelägen versehen werden. Damit entwickelt sich die zweitgrößte Gartenstadtsiedlung Wiens, 1928 erbaut, zu einem Schmuckkästchen.

  • Adresse: Lockerwiese, 1130 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.