Madame Tussauds und das Wiener Riesenrad

Demnächst ist es so weit: Das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds zieht am 1. April am Riesenradplatz ein. Rund 12 Millionen Euro wird die Merlin Entertainments in Wien investieren und dabei auf 4.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche 70 Wachsfiguren zeigen – darunter natürlich auch heimische Prominenz, wie Niki Lauda, Falco, Christl Stürmer u. a. Bei Madame Tussauds am Riesenradplatz soll sich vor allem auch die Wiener Kultur widerspiegeln. Die Figuren, an denen ein Modelleur zumindest drei Monate lang arbeitet, sollen dabei ohne Absperrungen zugänglich sein.

Die Idee, eine Dependance des weltbekannten Wachsfigurenkabinetts nach Wien zu bringen, stammt vom Besitzer einer ebenso weltbekannten Einrichtung: Peter Petritsch vom Wiener Riesenrad. 2007 hatte er intensiven Kontakt mit den Eigentümern von Madame Tussauds, Merlin Entertainments, die gleich das ganze Riesenrad kaufen bzw. mieten wollten. Diese Idee ist aber mittlerweile vom Tisch. "Das alles hat mit dem Riesenrad direkt nichts mehr zu tun", so Besitzer Peter Petritsch im Gespräch mit dem WIENER BEZIRKSBLATT. Er investiert derzeit kräftig in das Wahrzeichen und baut die Infrastruktur, wie z. B. das Café und den Eingangsbereich, weiter aus. "Wir werden das Riesenrad als Institution und weltweit bekannte Marke, mit seiner einzigartigen Silhouette und mit dem Stephansdom wichtigste Landmark Wiens, auch weiterhin pflegen", so Petritsch weiter.

Auch der Zusammenschluss zwischen dem Wiener Riesenrad und dem Stadtgasthaus "Eisvogel"“ macht Peter Petritsch für die Zukunft sehr zuversichtlich. Denn gerade das Stadtgasthaus Eisvogel ist ein Paradebeispiel für gutbürgerliche, feine Wiener Küche, gepaart mit einem passenden Preis-Leistungs-Verhältnis, wo sich Jung und Alt gerne treffen. Da hätte auch die selige Madame ihre Freude gehabt.

Ideen gesucht

Hast du einen Vorschlag, welchen bekannten Leopoldstädter du gerne in Wachs gegossen bei Mada­me Tussauds am Riesenradplatz sehen würdest? Wenn ja, maile deinen Vorschlag an gewinn@wienerbezirksblatt.at und gewinnemit ein wenig Glück ein Abendessen für zwei im Stadtgasthaus Eisvogel. Der Rechts­weg ist ausgeschlossen.

  • Adresse: Riesenradplatz, 1020 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *