Mädchencafé kommt nun doch

Das seit 2007 geplante und bereits zugesagte Mädchencafé in Neubau fiel bei der Budget-erstellung einem Kniefall des grünen-ezirksvorstehers vor der ÖVP zum Opfer", erklärt Bezirksvorsteher-Stv. Rainer Husty. „Deren Zustimmung erkaufte sich Bezirkschef Blimlinger durch die Streichung des Jugendprojekts." Die Folge: Die SPÖ Neubau verweigerte die Zustimmung und hatte mit dieser Strategie Erfolg.„Aus gutem Grund, mit den richtigen Argumenten und massiver Medieninformation haben wir uns für die längst fällige Realisierung des Mädchn-Treffpunkts eingesetzt", erklärt Husty. „Damit wurde der grüne Bezirksvorsteher ordentlich in die Enge getrieben, hatte er doch früher das Projekt gerne als sein eigenes gepriesen. Jetzt muss er sein Versprechen gegenüber der ÖVP erst recht brechen und die Mittel frei machen."
Wie wichtig solche Einrichtungen wie das Mädchencafé sind, zeigten internationale Erfahrungen. Das Café soll Treffpunkt und Informations-drehscheibe sein, in gemütlicher Atmosphäre wird es ein leistbares Angebot an alkoholfreien Getränken und Snacks geben. Dazu kann man Freundinnen treffen, gemeinsame Aktivitäten planen, kreativ sein. „Einerseits bin ich froh, dass wir das Mädchencafé für den Bezirk retten konnten, auf der anderen Seite ist es bedauerlich, dass man dem Wort des -Bezirksvorstehers keinen Glauben schenken kann", resümiert Husty.

  • Adresse: Neubaugürtel 24, 1070 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *