Maiaufmarsch im Museum

Die Josefstädter Sozialdemokraten zeigten zahlreich ihre Bereitschaft, sich mit der eigenen Historie auseinanderzusetzen. So herrschte an der Sonderführung durch die aktuelle Ausstellung "Der 1. Mai. Demonstration. Tradition. Repräsentation.“ reges Interesse. Die umfassende Schau im Volkskundemuseum wurde anlässlich des 120-Jahr-Jubiläums der internationalen Feier zum 1. Mai gemeinsam mit dem Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung (VÖGB) und dem Verein für Geschichte der Arbeiterbewegung (VGA) realisiert und ist bis zum Herbst zu sehen. VGA-Leiter Wolfgang Maderthaner geleitete persönlich durch die Geschichte jenes historischen Datums. In Etappen werden hier soziale, alltags- und massenkulturelle Aspekte der Maifeiern präsentiert.
Die Idee eines internationalen Aktionstages für die Arbeiter entstand auf dem Gründungskongress der 2. Sozialistischen Internationalen 1889 in Paris. Die Mobilisierungswelle schwappte schnell auf andere Länder über, 1890 wurde auch in Wien demonstriert.
Filme, Vorträge und Workshops bilden das Rahmenprogramm. Am 18. 6. gibt’s etwa eine Podiumsdiskussion mit dem Titel "Schlag zu!“. Außerdem erscheint ein Buch zum Jubiläum.

  • Zu sehen bis 12. 9. 2010 im Volkskundemuseum

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *