Manfred Rumpl präsentiert „Ein Echo jener Zeit“, Literaturverlag Droschl

2012. Der in Syrien untergetauchte und unter dem Schutz der Assads lebende SS-Hauptsturmführer Alois Brunner, Eichmanns Erfüllungsgehilfe bereitet sich auf seinen 100. Geburtstag vor. Ausgerechnet Martha, eine junge Wiener Journalistin, der die aktuellen Missstände der Politik wesentlich wichtiger sind als die Geschehnisse der NS-Zeit, erhält den Auftrag, über Alois Brunner zu schreiben. Die Recherche führt sie in die Vergangenheit ihrer eigenen Familie nach Fürstenfeld, wo ihre Großmutter noch immer ins Schwärmen gerät, wenn sie vom jungen Alois Brunner berichtet, der im Nachbardorf aufwuchs. Krimi, Ermittlungsgeschichte und eine Serie von historischen Verbrechen – und dennoch erzählt mit unaufgeregter Ruhe und dem Wissen, dass nicht die Sensation zählt, sondern das Alltägliche.

Erstpräsentation!

Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt frei!

  • Adresse: Landstraßer Hauptstraße 2A, 1030 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *