Mattersburg weiterhin Angstgegner der BASKET FLAMES!

Wieder nichts wurde es mit einem Sieg der Wiener Basket Flames gegen die Mattersburg Rocks, die wohl weiterhin der Angstgegner der Wiener bleiben. Der Meister aus dem Burgenland kann somit einen Fehlstart in die Saison vermeiden. Die Flames müssen hingegen einen kleinen Rückschlag hinnehmen.

Das Spiel selbst ist von Beginn weg eher zerfahren. Vladimir Gavranic ist aber hauptverantwortlich, dass die Gäste einen kleinen Vorsprung in die Viertelpause nehmen. Mit einem Run kurz vor der Pause können sich die Mattersburger aber etwas Luft verschaffen. Pausenstand: 31:25

Die Flames kommen nach der Pause besser ins Spiel. Körbe der Mattersburger beantworten Jagsch und Müllner dann jeweils aus der Distanz und Vladimir Gavranic sorgt für weitere vier Punkte. Das dritte Viertel endet somit mit leichten Vorteilen für das Wiener Team.

Mit einem 44:42 für Mattersburg geht es in den Schlussabschnitt, der für die Flames denkbar ungünstig beginnt. Mattersburg beginnt dieses mit einem 14:2 Run! In dieser Spielphase probieren es die Flames mit der Brechstange, was den Rocks weiter in die Hände spielt und so erhöhen die Rocks den Vorsprung noch auf 19 Punkte. Zwei Freiwürfe der Flames am Ende können das Scoring zumindest über die erbärmliche 50 Punkte Marke heben. Nach den 97 Punkten im ersten Saisonspiel doch eine herbe Enttäuschung. Miserable Trefferquoten ließen an diesem Tag einfach nicht mehr zu. Der Fokus liegt ab Dienstag aber schon auf dem nächsten schwierigen Auswärtsspiel gegen die UKJ Mistelbach.

Kommentar, Vladimir Gavranic: “Im vierten Viertel hat uns ihre Dreierserie das Genick gebrochen. Danach sind wir nicht mehr ins Spiel zurück gekommen. Wir stehen noch am Anfang einer langen Saison und haben zum Glück noch viel Luft nach oben.”

  • Adresse: Mollardgasse 87, 1060 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *