Media-Analyse 2017 beschert Wiener Bezirksblatt mit 498.000 Lesern ein Top-Ranking in der Bundeshauptstadt

In der soeben veröffentlichten Media-Analyse 2017 verzeichnet das Wiener Bezirksblatt mit 498.000 Lesern und einer Reichweite von 31,8 Prozent* ein eindrucksvolles Ergebnis in der Bundeshauptstadt. „23x mitten drin“ ist nicht nur ein Werbeslogan, sondern auch der Anspruch der Gratis-Regionalzeitung.

Mittendrin statt nur dabei: Das „gelbe“ Blatt, das 14-tägig in einer Auflage von 597.449 Stück für alle 23 Wiener Gemeindebezirke erscheint, kommt in der aktuellen Media-Analyse 2017 auf 498.000 Leser und eine Reichweite von 31,8 Prozent*. Somit steht fest, fast ein Drittel der WienerInnen liest regelmäßig das regionale Informations- und Servicemedium und ist von der redaktionellen Berichterstattung ob spannende Bezirks-„G‘schichten“, wichtige „Grätzlinfos“ oder Veranstaltungstipps hellauf begeistert.

„Das WBB ist eine wirksame Werbeplattform in Wien und erreicht die Haushalte in allen 23 Wiener Gemeindebezirken direkt. Seit Jahren wird unser Blatt mit Spitzenwerten in Wien ausgezeichnet. Diese Kontinuität spiegelt die Beliebtheit bei unseren 498.000 Lesern wider und belegt, dass das WBB ein starker Partner für die werbetreibende Wirtschaft ist“, freut sich WBB-Geschäftsführer Thomas Strachota über das ausgezeichnete Ergebnis.

„Ein attraktives, redaktionelles Umfeld ist der Nährboden für einen weitreichenden Werbeerfolg. Im Wiener Bezirksblatt können Unternehmen ihre Angebote und Dienstleistungen zielgenau bewerben und für eine hohe Resonanz in den Haushalten der Bundeshauptstadt sorgen. So fungiert das WBB als Motor für die werbetreibende Wirtschaft von Klein-, Mittel- bis hinzu Großbetrieben, nicht nur bezirksweise sondern ebenso in den Regionen selbst“, erklärt WBB-Chefredakteur Hans Steiner.

„Nicht nur die angeführte Bezirksberichterstattung, sondern auch zahlreiche Gewinnspiele, Aktionen und Events sorgen für Begeisterung bei den großen und kleinen WienerInnen. So kann jeder seinen Lieblingswirt wählen, gratis ins Kino gehen oder für den Lieblingsnahversorger im Bezirk stimmen. Unserer Kreativität und Leidenschaft, ständig neue Produkte mit einem Mehrwert für unsere LeserInnen zu entwickeln, sind keine Grenzen gesetzt“, so WBB-Marketingleiterin Dejana Varadin abschließend.

Die Ergebisse der Media-Analyse 2017 belegen, das Wiener Bezirkblatt ist nicht nur eine wirksame Werbeplattform, starker Motor und Partner für die werbetreibende Wirtschaft, sondern schafft auch einen erheblichen Mehrwert für seine LeserInnen mit punktgenauer Berichterstattung in zahlreichen Haushalten der Bundeshauptstadt.

© WBB-Geschäftsführer Thomas Strachota


*Quelle: MA 2017, Erhebungszeitraum Jänner – Dezember 2017, Total Wien
WIENER BEZIRKSBLATT, 14-tägig erscheinende Gratiszeitung, LpA 498.000, Reichweite 31,8 %, ungew. Fälle 2.500, Schwankungsbreite +/– 1,8 %

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.