Mit einem Ticket durch alle Museen

Schokoladiges Programm bei der Langen Nacht der Museen 2010

Nachts durch ein Museum zu gehen, hat einen ganz eigenen Charme und man sieht die Dinge im wahrsten Sinne des Wortes in einem anderen Licht. Bei der Langen Nacht der Museen öffnen in ganz Österreich 680 Häuser zu ungewöhnlicher Stunde und bieten besondere Aktionen.

Einige Programmpunkte haben sich seit Jahren bewährt und sind wahre Publikumsmagnete, wie etwa das "Sargprobeliegen“ im Bestattungsmuseum (4., Goldeggasse 19) oder die Verkos­tung im Schokolademuseum (Willendorfergasse 2–8) im 23. Bezirk. Dort kann man nicht nur alles "durchprobieren“, sondern hat auch die Möglichkeit, in 3000 Jahre Schokoladegeschichte einzutauchen – von den Xocolatl der Olmeken bis zur heutigen Praline. Man erfährt mehr über den Anbau, die verschiedenen Sorten und Rezepturen der Schokolade und kann sogar einen Blick in die laufende Produktion der Confiserie Heindl werfen.

Tickets für die Lange Nacht der Museen kosten regulär 13, ermäßigt 11 Euro und sind in allen teilnehmenden Museen erhältlich. Dieses Jahr sind die Tickets erstmals als Fahrschein aller Verkehrsmittel der Wiener Linien gültig. Noch mehr Infos gibt’s auf www.langenacht.at

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *