Mit Essen spielt man nicht

Jeder kennt es. Das schlechte Gewissen nachdem man wieder einmal Lebensmittel im Müll entsorgt hat. Dabei würde es sich so einfach vermeiden lassen. Jedes Jahr landen in Wien Lebensmittel für umgerechnet 400 Euro pro Haushalt im Müll. Der Großteil davon ist noch genießbar. Traurige Bilanz: 70.000 Tonnen von essbaren Nahrungsmitteln auf den Wiener Mülldeponien.

Dem soll nun die neue Kampagne „Verputzen statt Verschwenden“ entgegenwirken.

Ziel ist es die Leute aufzuklären und zum Nachdenken anzuregen. Denn viele wissen nicht, dass die meisten Produkte auch noch über das Mindestablaufdatum auf der Verpackung bedenkenlos zu genießen sind. Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ) rät: „ Nie hungrig und immer mit Einkaufszettel einkaufen gehen".

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *