Mit Umarmungen für mehr Rechte

Was das mit dem öffentlichen in den Arm nehmen soll? "Free Hugs" sind Zeichen gegen das Desinteresse am Schicksal der Mitmenschen – und sollen im Vorfeld und dann auch im Rahmen der großen Welt-Aids-Konferenz auf die soziale Ausgrenzung von HIV-infizierten Menschen hinweisen.

Die Kampagne läuft weltweit, jetzt ist sie auch in Wien angekommen. Die nächsten Aktionen sind am 3. (Ort wird noch bekannt gegeben) und am 9. Juli (16 Uhr, Prater Eingang). Und so kannst du mitmachen: Lade dir das Schild hier runter – die Orte werden noch bekannt gegeben. Am einfachsten erfährst dus über Facebook.

Riesiger Life Ball, Film-Spezial, lebendes Red Ribbon-Zeichen

Dass es das auch in Wien gibt, hat einen besonderen Grund: von 18. bis 23. Juli findet in unserer Stadt die 18. Welt-AIDS-Konferenz statt. Die widmet sich ganz dem Thema "Menschenrechte hier und jetzt". 25.000 Expertinnen aus aller Welt kommen dazu nach Wien. Los geht's mit dem Life Ball am 17. Juli. Der findet dieses Jahr nicht nur im Rathaus, sondern auch im Burgtheater und im Parlament statt. Auch das Filmfestival am Rathausplatz widmet dem Thema Raum und zeigt vom 19. bis 23. Juli ein AIDS-Film-Spezial.

Im Garten des Belvedere entsteht am 21. Juli um 18 Uhr ein "lebendes" Red Ribbon-Zeichen aus küssenden Menschen – jeder kann mitmachen. 

Modedesign-Workshops für Kinder und Jugendliche

Unter der Anleitung der britischen Modedesignerin Catherine Mudford sind Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren eingeladen, gemeinsam ausgefallene Strickobjekte zu kreieren. Filmvorführungen und eine eigene Ausstellung begleiten die einwöchigen Stricksession, die von 18. bis 23 Juli (jeweils 11-13 und 14 bis 15 Uhr) in Kooperation mit "Designers Against Aids" veranstaltet wird.(Museumsquartier)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *