Model Aylin Kösetürk zog die Massen an

Wiens modernstes Lifestyle- und Entertainmentcenter platzte bei den „Millennium City Fashion Days“ Mitte April aus allen Nähten – aber nicht Labels wie Calzedonia, Don Gil, Palmers, s.Oliver, Steinvisionen, sondern TV-Model Aylin Kösetürk zog die Massen an: Der sonst übliche Besucherandrang verdoppelte sich an diesem Freitag auf 76.000 Besucher.

Teddys und Blumen für den Superstar

Tags darauf bildete sich eine lange Schlange junger Mädchen, die sich bei der Autogrammstunde Modezeitschriften signieren lassen konnten. Überrascht, aber fröhlich und unaufgeregt nahm die Siegerin der 2. Staffel von „Austria’s next Topmodel“ auch mitgebrachte Geschenke entgegen – der Rummel glich einem Auftritt von Superstars. „Sie zeigt mir, dass man sich nicht unterkriegen lassen darf und Vorurteile einfach runterschlucken muss“, erklärte eine Wartende türkischer Abstammung zu ihrem Idol, „und weil sie wie ich aus Wien ist und als bekennende Muslima täglich betet und den Ramadan einhält, kann ich mich total mit ihr identifizieren.“ Tatsächlich wurde Aylin Kösetürk in Wien als Tochter eines aus der Türkei stammenden Friseurs und einer Dolmetscherin geboren. Sie wuchs in Wien auf und macht zurzeit eine Lehre zur Hotel- und Gastgewerbeassistentin. Als ihr Kapital gilt ihre natürliche, ungezwungene Ausstrahlung, die ihr laut Branchenkennern trotz ihrer Model-untypischen Maße von 86-67-90 und 173 cm Körpergröße zum internationalen Durchbruch verhelfen könnte.

  • Adresse: Handelskai 94-96, 1200 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *