Motorradparkplätze für City in Planung

Über 75.000 Wiener kurven mit einspurigen Fahrzeugen umher. SPÖ und ÖVP Innere Stadt stellten jetzt gemeinsam den Antrag, an zehn Kreuzungen in der City im Fünf-Meter-Bereich Längsabstellplätze speziell für Motorräder zu errichten. Ein Grund dafür ist die Sicherheit. Das Umschmeißen von Motorrädern beim Ein- oder Ausparken kann dadurch vermieden werden. Außerdem verstellen die Zweiräder so auch keine PKW-Parkplätze.
"Motorräder und Mopeds tragen in der Stadt viel zur flüssigen Verkehrsabwicklung sowie zum Umweltschutz bei“, so SPÖ-Bezirksvize Daniela Stepp über die Beweggründe. "Eigene Abstellflächen machen die einspurigen Verkehrsmittel noch attraktiver.“

Kostenlos E-Moped fahren im Prater

Das Modell wird im Nachbarbezirk Alsergrund schon seit ein paar Jahren erfolgreich angewendet. Der Neunte war Pilotbezirk, 2008 wurden hier die ersten Motorradparkplätze der Stadt errichtet. Es gibt viele positive Rückmeldungen. Konfliktsituationen zwischen Kfz- und Motorradlenkern haben abgenommen. Derzeit gibt es wienweit 43 Standorte.
Im Rahmen der Aktion "Safe­bike/Strombike“ bietet die Stadt Wien am 3., 4., 10., 11., 17., 18., 24. und 25. 7. kostenlose E-Moped-Fahrtrainings im Prater – Tel.: 01/811 14-92763.

Weitere Infos

Auch die EU-Kommission empfiehlt die Schaffung von Motorradparkplätzen, um die Nutzung von einspurigen Kfz zu fördern. In Wien sind auch Busspuren für Motorräder freigegeben – derzeit im 10., 11., 15. und 22. Bezirk.

  • Adresse: Werdertorgasse 9, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *