Musikalisches Multitalent gastiert in Margarten

„Nomaden im Speck“ heißt das Konzertprogramm, das der Wiener Musiker, Komponist und Instrumentenbauer Hans Tschiritsch am 15. Dezember in der Arena Bar (5., Margaretenstraße 117) präsentiert. Er begibt sich immer wieder auf die Suche nach neuen Klängen und Sounds. Als Multiinstrumentalist, Geräusche-Meister und Spezialist für ausgefallene Sounds (Singende Säge, Glas, etc.) macht er sich regelmäßig ans Erfinden und Erbauen von neuen Klangerzeugungsmaschinen und hat u.a. das „Zwitscheridoo“, das „Dröhnrad“ oder den „Tonnenbass“ entwickelt. Anschließend an seine Konzerte hat das Publikum die Möglichkeit, eine Auswahl an „Tschiritschophonen“ – von Hans Tschiritsch selbst erfundene Instrumente – auszuprobieren.
Jahrelang war er als fahrender Musikant, Puppenspieler und Stelzengeher international unterwegs, bevor er als Komponist für Theatermusik (Burgtheater) und Musiker in Wien sesshaft wurde. Seit Mitte der 1980er Jahre befasst er sich mit dem Phänomen der Obertöne. In der Arena Bara wird er mit der Akkordeonistin Heidelinde Gratzl, dem Saxofonisten Eldis La Rosa, der Cellistin Pamelia Stickney, mit Chiao Hua Chang am Erhu, mit Onon Muren an der Pferdekopfgeige sowie mit diversen Instrumenten wie der Singenden Säge, der Grammophon-Geige und dem Zwitscheridoo zu sehen und zu hören sein.

Wann: 15. Dezember, 20 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr. Eintritt frei, Spenden erbeten.
Wo: ARENA BAR, 1050 Wien, Margaretenstraße 117

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.