Neue Filiale der Bestattung Wien

Eine Filiale eines Bestattungsunternehmens gleich im Spital – das weckt zunächst widersprüchliche Gefühle. Die Bestattung Wien ist sich dieses Umstandes durchaus bewusst, wie deren Chef Jürgen Sild ausführt: „Wir legen Wert auf dezentes Auftreten.“

Scheiben verdeckt

Die acht Särge, die im Schauraum des Erdgeschoßlokals präsentiert werden, sind von außen nicht zu sehen, die Scheiben sind mit Plakaten verdeckt. „Wir stehen zwa seit 2002 im Mitbewerb mit anderen Anbietern, wollen aber nicht marktschreierisch auftreten“, sagt Sild.
Gleichzeitig mit der Zweigstelle in Floridsdorf wurde auch eine Filiale in Liesing eröffnet, womit die Bestattung Wien nun über 15 Lokale in Wien verfügt. Das Büro im Amtshaus am Spitz bleibt weiterhin in Betrieb. Für den neuen Standort spricht laut Sild die gute Erreichbarkeit und die zu erwartende hohe Frequenz aufgrund des Spitalsbetriebs.
Bezirksvorsteher Georg Papai begrüßt die zusätzliche Filiale: „Man muss auch in diesem Bereich auf das starke Bevölkerungswachstum im Bezirk reagieren.“

16.000 Todesfälle

Die Bestattung Wien deckt nach eigenen Angaben mehr als 80 Prozent aller Wiener Bestattungen ab. Wien verzeichnet jährlich rund 16.000 Todesfälle, ganz Österreich etwas mehr als 78.000.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.