Neue Hausordnung im MuseumsQuartier

Besonders negativ wurde dabei das Verbot, künftig keine selbstmitgebrachten alkoholischen Getränke mehr am Areal konsumieren zu dürfen, aufgenommen. Grund für diese neue Maßnahme ist, dass es seit dem Start des diesjährigen „Sommer im MQ“ wiederholt zu Exzessen am Areal gekommen ist, die bei diversen Anlässen auch von der Polizei als akute Sicherheitsgefährdungen für andere MQ BesucherInnen qualifiziert wurden.

Hinzu kommt, die damit und mit einer ständig steigenden Besucherzahl (mehr als 3,5 Millionen pro Jahr!) verbundene erhebliche Müllproblematik, durch die dem MuseumsQuartier immer höhere Kosten entstehen. Das Verbot große Mengen Alkohol ins Areal mitzubringen sowie des gewerbsmäßigen Verkaufes von Alkohol am Areal außerhalb der MQ-Gastronomie ist  notwendig, damit das Areal auch weiterhin für alle Besucher attraktiv bleibt. Es geht nicht darum, den Umsatz der MQ-Gastronomie zu steigern.
 
Das Radfahren, Skaten und Inlineskaten ist seit der Eröffnung des MuseumsQuartier 2001 verboten. Ein rigoroseres Umsetzen dieses ebenfalls kritisierten Verbots ist aus Sicherheitsgründen notwendig geworden, da es immer häufiger zu von Radfahrern und Skatern verursachten Unfällen mit Fußgängern und Kindern im MQ kommt.
 
„Uns ist es wichtig, dass sich alle Besucher am Areal sicher und wohl fühlen und dass es ein positives Miteinander gibt. Es ist und bleibt aus Sicherheitsgründen aber notwendig, einige neue Maßnahmen zu setzen, die die besondere Atmosphäre des MuseumsQuartier aber keinesfalls stören sondern erhalten sollen. Wir sind daher für alle weiteren Anregungen unserer BesucherInnen und für jede konstruktive Kritik dankbar“, so Dr. Wolfgang Waldner, Direktor MuseumsQuartier Wien.  
 

  • Adresse: Museumsplatz 1/5, 1070 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.