Neue Ideen für den Schlingermarkt

Wie wird ein Markt attraktiv und zum Treffpunkt im Stadtteil? Mit diesen Fragen beschäftigten sich Studierende der TU Wien und erarbeiteten Ideen für den Floridsdorfer Markt. Die Gebietsbetreuung 21 präsentiert ausgewählte Entwürfe in einer Ausstellung direkt vor Ort. Dabei ermöglicht das Ausstellungskonzept gleichzeitig neue Perspektiven auf den Freiraum am Markt. In ihren Entwürfen analysieren die jungen Architekten den Bestand und skizzieren neue Konzepte für den Floridsdorfer Markt – etwa Stände in neuer Holzarchitektur, einen „Weinmarkt“, großzügige Freiräume mit innovativen Sitz- und Spielmöglichkeiten, Stände in einer aufgelockerten Anordnung und vieles mehr. Weil die Bauwerke der festen Stände den Standlern gehören, die Flächen dazwischen und der Bauernmarkt aber in der Verantwortung der Stadt Wien liegen, ist jede Umsetzung komplex. Die Entwürfe bieten konkrete aber auch sehr utopische Vorschläge, die jedoch interessante Ideen für spätere Planungen liefern können.

Die Ausstellung läuft bis 10. Juli.

 

Posted from Wien, Vienna, Austria.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.