Neuer Kindergarten hilft Hietzings Eltern

In Wien gibt es bundesweit nicht nur die größte Dichte an Betreuungseinrichtungen, sondern auch die langen Öffnungszeiten der Gratiskindergärten sind vorbildhaft. 2011 wird Wien insgesamt 6.500 neue Plätze innerhalb von zwei Jahren errichtet haben.
Auch in Hietzing: Derzeit gibt es 2.550 Kinderbetreuungsplätze, um über 100 mehr als im ers­ten Halbjahr 2010. Und: "Am 6. Oktober um 15 Uhr eröffnen wir ­einen neuen Kindergarten im Jugendwohnhaus Ober St. Veit“, betont SPÖ-Bezirks-­Vize und Kinderfreunde-Vorsit­zen­der Reinhard Feistritzer. "Dann führen die Hietzinger Kinderfreunde schon sechs Kindergärten mit rund 600 Plätzen.“

Neue Kinderplätze versus Sparpläne

Im 13. Bezirk wurde zuletzt wirklich Gas gegeben: Im Bereich der Krippenkinder (0–3 Jahre) wurde um 24 Plätze auf 464 aufgestockt. Bei den Kindergarten­kindern (3–6 Jahre) kamen 89 Plätze dazu – damit liegt der Versorgungsgrad bei 108 Prozent!
Weit kritischer sieht offenbar die ÖVP das SPÖ-Projekt Gratiskindergarten. Denn der Wiener Weg des rasanten Ausbaus der Betreu­ungsplätze ist durch Sparpläne der Wiener ÖVP-Chefin und Familien-Staats­sekretärin Marek gefähr­det. Die bei Hietzings ÖVP-Spitze ­ja äußerst beliebte schwarze Obfrau dachte vor gar nicht langer Zeit laut über eine Abschaffung des Gratis­kinder­gartens nach, indem die Zuschüsse des Bundes gestoppt werden sollten. Von insgesamt 14 Millionen Euro, die Wien in den Gratis-Kindergarten investiert, kommen etwa vier Millionen vom Bund.

  • Adresse: Hietzinger Kai, 1130 1130

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *