Neues aus der Antike: Von Ariadne bis Zyklop

In der Schule übersetzten wir antike Autoren. Antike Architektur überlebte die Zeiten,
in Literatur und Musik werden antike Stoffe immer wieder behandelt, Variationen zu antikenTexten flossen in das Werk von Generationen von KünstlerInnen ein.

Steininger hat dieses Nahverhältnis zur Antike schon lang (nicht erst wegen seiner Studien der Geschichte und Kunstgeschichte) und es erklärt sich von selbst, dass auch von ihm Interpretationen antiker Stoffe vorliegen (1. Ausstellung zu diesem Themenkreis
"Antike Personen, Mythen und Plätze" 2006 im WIFI, Wien 18).

Wenn Steininger hier über "Antike" reflektiert, meint er vor allem die griechische und römische Antike. Neben seinen Reisen (Athen, Ägina, Olympia, Zypern, Kleinasien, Land der Etrusker, Sizilien, Pompeji, Paestum, Rom, Split, Provence etc.) hat der Künstler besonders bei römischen Autoren, allen voran Publius Ovidius Naso, reiche Anregungen gefunden.

Malerei, Graphik, Lichtobjekte
Vernissage: Montag 28. März 2011, 19 Uhr
Ausstellung: 28.3. – 2.4. 2011
ÖZ: Mo. – Fr. 15:00 – 18:30, Sa. 11:00 – 14:00 (Der Künstler ist Samstag anwesend)
Hannes Steininger ist AHS- Lehrer in Wien 16.

KONTAKT:
Maga. Dr. Irmgard Klammer
email: klammer@tychen.at
Tel.: +43- 0660 84 77 200
web: www.tychen.at/willkommen.htm

  • Adresse: Lindengasse 61-63, 1070 Wien

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *