Neues Becken zum Spritzen!

Flusspferde bekommen eine natürliche Wasserlandschaft! Ab November heißt es für Ali, Arca und Kimbuku: im Innenbecken abtauchen und Luft ausblasen. Denn ihr Außenbecken wird geschliffen und um rund 2,6 Millionen Euro um- und ausgebaut.

Das alte, symmetrische Betonbecken im Herzen des Schönbrunner Tiergartens ist längst in die Jahre gekommen. Man sieht mit freiem Auge, dass es nicht mehr besonders hygienisch ist. „Das derzeitige Becken hat keine Filteranlage, im Sommer muss es bis zu zwei Mal pro Woche ausgelassen werden“, erzählt Zoo-Direktorin Dagmar Schratter. „Das bedeutet natürlich eine aufwendige Reinigung, einen hohen Wasserverbrauch und stets eine Ruhepause für die Flusspferde im Freien.“

Neues Paradies

Nächsten Sommer nicht mehr. Denn im November ­beginnt der große Umbau. Die Außenanlage wird komplett umgestaltet, etwas vergrößert und auf dem Platz des jetzigen Betonbeckens wird eine natürliche Wasserlandschaft entstehen. Ein neues Paradies für die großen Dickhäuter, die so beeindruckend gähnen können. Und durch die neue Filteranlage bleibt die Wasserqualität stets optimal. Fertig soll die neue Anlage mit dem Start der ­Badesaison 2018 werden.

Spenden-Aktion

Einziger Haken: Die komplette Sanierungssumme muss der Zoo selbst tragen. Der „Verein der Freunde des Tier­gartens“ hat eine Spenden-Aktion ins Leben gerufen. Um 15 Euro kann man unter www.herzenspatenschaft.at helfen – und erhält eine Urkunde und einen ­Namenseintrag.

© Daniel Zupanc

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.