Neues Hebewerk für den 11.

Wie wichtig ein funktionierendes Kanalsystem ist, hat sich erst bei den Unwettern Ende August gezeigt. Besonders betroffen von den sinflutartigen Niederschlägen war Kaiserebersdorf. Innerhalb kürzester Zeit, in 30 Minuten, sind hier 50 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Statistisch gesehen entspricht dies mancherorts einem 100-jährigen Regen­ereignis. Dutzende Male mussten die Männer von Wien Kanal ausrücken, um Hausbewohnern Hilfe zu leisten, überflutete Keller leer zu pumpen oder Verstopfungen zu beheben. Das neue Hebewerk in Kaiserebersdorf, es ist bereits das vierte seiner Art, soll durch seine enorme Pumpleistung dafür Sorge tragen, dass das Kanalsystem künftig entlastet wird. Das anfallende Abwasser wird direkt zur ebs gepumpt und dort gereinigt. Bei der Reinigung der Abwässer fallen rund 1,9 Millionen Kubikmeter Klärschlamm an. Diese werden in der Schlammbehandlungsanlage im Werk Simmeringer Haide der Wien Energie Fernwärme weiterbehandelt.

  • Adresse: Kaiserebersdorf, 1110 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *