Stefan Diesner. Katharina Krammer, Paul Stadler und Peter Kriz (v.l.) bilden die neue Simmeringer Bezirksspitze.

Simmeringer Bezirksregierung angelobt

Sieben Wochen nach der Wien-Wahl wurde in Simmering die neue Bezirksvertretung angelobt, und damit ein Stück Polit-Geschichte geschrieben.

“Holen Sie für die Simmeringer die Sterne vom Himmel, denn sie haben es sich verdient.” Mit diesen Worten nahm Eva-Maria Hatzl Abschied als Simmeringer Bezirksvorsteherin und übergab den Bezirkschefsessel an Paul Stadler, der unter tosendem Applaus im prall gefüllten Festsaal des Simmeringer Amtshauses als neuer Bezirksvorsteher angelobt wurde. Damit schreibt Stadler doppelt Geschichte. Denn nach 70 Jahren roter Bezirksherrschaft stellt erstmals eine andere Partei als die SPÖ den Bezirkschef, und als solcher ist Paul Stadler der erste freiheitliche Bezirksvorsteher in der Geschichte Wiens.

„Ich gelobe“
Neben der Vereidigung des Bezirksvorstehers fand bei der Sitzung auch die Wahl seiner zwei Stellvertreter statt. Katharina Krammer (FPÖ) fungiert nunmehr als stellvertretende Bezirkschefin, Peter Kriz (SPÖ) wiederum als zweiter Stellvertreter. Die Angelobung wurde von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig vorgenommen, der in Vertretung des Wiener Bürgermeisters auch das 60-köpfige Bezirksparlament vereidigte. Die Mandate teilen sich wie folgt auf: FPÖ 26, SPÖ 25, ÖVP 3, Grüne 3, NEOS 2, GFW 1.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *