Neues von der Friedensbrücke

Bedauerlich für Fahrzeuglenker, aber aus Sicherheitsgründen unvermeidbar: Das Tragwerk des betagten Bauwerks wird derzeit saniert und vieles modern umgestaltet. Die Querung vom 9. in den 20. Bezirk ist seit 15. 2. gesperrt. Auch ein Linksabbiegen von der Spittelauer Lände auf die Friedensbrücke ist bis voraussichtlich Ende August nicht möglich.

Neues für Autos und Fußgänger

Autofahrer, die von der Alserbachstraße in Richtung Wallensteinplatz wollen, müssen großräumig über Rossauer Lände – Augartenbrücke – Obere Donaustraße oder Untere Augartenstraße ausweichen. Für Fußgänger, Radfahrer und die Straßenbahn ist die Überquerung der Brücke in beiden Richtungen jedoch möglich. Erstere werden über den neuen instand gesetzten Gehweg im unterstromigen Bereich der Brücke geführt. Dafür wird der gegenüberliegende Gehweg gesperrt. Die Gesamtkosten für das Gesamtprojekt betragen 5,1 Millionen Euro und umfassen: Erneuerung des Fahrbahnbelags inklusive der Brückentragwerksabdichtung, Renovierung der Gehwegkonstruktion, neue Geländer und Schaffung einer Stahl-Glas-Konstruktion als Windschutz.

Mit der Kraft der Sonnenenergie

Dabei wird auch eine Photovoltaikanlage zur Stromgewinnung montiert. Erneuert werden überdies die Entwässerungsanlagen, der Korrosionsschutz des Tragwerks und die Deckenkonstruktion des U4-Schachts. Die Straßenbahnhaltestelle Alserbachstraße auf die Friedensbrücke wird auf die Brücke verlegt.

Umfahrungen im Detail

• WALLENSTEINPLATZ. All jene, die von der Nordbrücke/Nussdorfer Lände her Richtung Wallensteinplatz wollen, können die Sperre über Adolf-Raupenstrauch-Gasse – Muthgasse – Heiligenstädter Brücke – Lorenz-Müller-Gasse und Adalbert-Stifter-Straße bzw. Dresdner Straße umfahren.

• ALSERGRUND.
In Richtung 9. Bezirk stehen Autofahrern nur ein Geradeaus- und ein Linksabbiegestreifen zur Verfügung. Hier kommt es während der Verkehrsspitzen zu Verzögerungen. Keine Einschränkungen über die gesamte Bauzeit gibt es hingegen für öffentliche Verkehrsmittel.

  • Adresse: Friedensbrücke, 1200 Wien

2 Antworten
  1. Hans Heinz says:

    Bei der Brückenerneurung könnte man die Haltestelle der Linie 5 u. 33 Richtung Wallensteinplatz auf die Brücke verlegen um die Fahrgäste nicht zu nötigen immer vor Anfahren der Garnituren über die Gleise laufen zu müssen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *