Nicht nur EIN offenes Buch

Kostenlos ein (gebrauchtes) Buch nehmen oder aber auch ein altes, nicht mehr benötigtes hineinstellen – so einfach funktioniert das Prinzip eines "offenen“ Bücherschranks. Nach dem 7. Bezirk, das mit diesem Pilotprojekt im Februar gestartet ist, bekommt nun auch der Sechste eine Selbstbedienungsbibliothek. Laut Frank Gassner, der das Projekt in deutschen Städten (Bonn, Mainz, Berlin) "abgeguckt" und in Wien initiiert hat, soll seine Idee jetzt auf weitere Bezirke ausgedehnt werden.

Bücherschrank in Mariahilf

Als Standort in Mariahilf ist die Ecke Gumpendorfer Straße/Otto-Bauer-Gasse vorgesehen. Geplanter Start­termin ist noch im Sommer, spätestens im Herbst. Im Gegensatz zu Neubau (Gassner finanzierte im "grünen“ ­Bezirk die Kosten von 2.000 Euro für den Bücherschrank aus der eigenen Tasche) übernimmt im Sechsten der Bezirk einen Teil der Kosten. Der Rest soll über Sponsoren und die Gebietsvertretung als Trägerverein finanziert werden.

  • Adresse: Gumpendorfer Straße, 1060 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *