Nikolausspiel in Kaltenleutgeben

Veranstalter, Autor und Spielleiter diese “Spektakels mit Tiefgang” ist Hans Steiner, der “Der Waldläufer”. Sein Wissen über die “Schätze” der Föhrenberge gibt er in Büchern und Vorträgen weiter. In diesem Umfeld aus Natur und Mystik ist auch sein Nikolaus-Mysterienspiel entstanden, das erstmalig 1997 über 4 Jahre bis 2002 vor der Rodauner Bergkirche in Wien, 2009 und 2010 vor der Kirche St. Othmar in Mödling mit 140 Laiendarstellern aufgeführt wurde. 2015 erstmalig, ist es jetzt wieder in seinem neuen Heimatort Kaltenleutgeben in der mittlerweile 8. Aufführung am 3. Dezember ab 16:30 zu sehen.

Bühne für Laiendarsteller

Das “Nikolaus- Mysterienspiel” ist zuletzt mit 140 Laiendarstellern aufgeführt worden. Als ein Advent-Spiel mit Tiefgang und Fixpunkt im Jahreskreis ist diese Freilicht-Aufführung gedacht. Den Hintergrund bildet uraltes keltisches Brauchtum um die Wintersonnenwende mit Bezug zum “Gaisberg”. Diese Bräuche gibt es sonst nur noch in der österreichischen Bergwelt und die Geschichte des Heiligen Nikolaus ist später dazu gekommen. Seine Erscheinung mit der Verteilung der Gaben und die Dankbarkeit der Kinder für noch so kleine Geschenke ist jedes Mal auch in diesem Spiel eine Besonderheit.

Viele Schulen beteiligt

Neben den Schülern der “Privaten Wiener MS Sancta Christiana” in Rodaun für die Darstellung der “Lichtgestalten” wirkt heuer erstmalig eine Klasse der “VS Kaltenleutgeben” mit und ebenso Schüler der “MS Guntramsdorf”, die eigens mit einem Bus nach Kaltenleutgeben anreisen. Krampusse, die “Stuppacher Höllenfürsten”, kommen aus Gloggnitz und aus Teesdorf bei Baden die “Rauhnachtsfürsten”. Als “Ritter des Krieges” nimmt die Gruppe “Rittersporn” aus Wien teil und für die bestmöglichen Effekte in der Ton – und Lichttechnik sorgt die Firma Pro Electric aus Breitenfurt.

3. Dezember in Kaltenleutgeben auf der Eiswiese nahe der Kirche St. Jakob, von 16:30-18:00

Eintritt Erwachsene € 6.-, Kinder € 3.- “Non-Profit” Veranstaltung.

Anfragen bitte an: hans_steiner@gmx.net

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.