Nostalgische Bims im neuen Öffi-Museum

Von der Pferde­tramway aus der Kaiserzeit über den berühmten „Amerikaner“ der Nachkriegszeit, die Eröffnung der Wiener ­U-Bahn 1978 bis in die Gegenwart. In der „Remise“, dem neuen Verkehrsmuseum der Wiener Linien, gibt es seit 13. September 150 Jahre Öffi-Geschichte zu bestaunen. Als Location dient eine über 100 Jahre alte ehemalige Straßenbahnremise am Ludwig-Koeßler-Platz. ?14 Themeninseln bieten eine spannende Zeitreise durch die Geschichte der Öffis und unserer Stadt. Denn die Wiener Linien waren seit jeher nicht bloß ein Verkehrsanbieter, sondern ein prägendes Element im Stadtbild.??für jung und alt 
Neben der Ausstellung von historischen Fahrzeugen wird viel Wert auf multimediale ­Inhalte und spielerische Elemente gelegt. Unter anderem gibt es im neuen Museum einen ­U-Bahn-Simulator und Spiele­ für Kinder. Schließlich richtet sich das Museum ganz besonders an Familien, Schulklassen, aber auch an Wien-Besucher.

Bitte einsteigen, Zug fährt ab: In der „Remise“ können Besucher die 150-jährige Geschichte der Wiener Linien hautnah erleben. 

  • Web: http://
  • Adresse: Wien Erdberg