Nur abgekühlt ins kühle Nass springen

Auch wenn das Wasser bei der sommerlichen Gluthitze rasche Abkühlung verspricht, sollte man einige Regeln zur Vermeidung von Badeunfällen beachten. "Einfachste und wichtigste Regel ist, dass man sich vor dem Schwimmen abkühlt", rät Herbert Heissenberger, leitender Notarzt des ÖAMTC-Christopherus-9-Hubschraubers. "Selbst ein junger, kräftiger Kreislauf kann durch raschen Temperaturwechsel überfordert werden."

Laut Heissenberger unterschätzen viele Schwimmer, vor allem Jugendliche, die im Wasser lauernden Gefahren. "Leider kommt es viel zu oft zu schweren Badeunfällen, die durchaus zu verhindern wären." Oft sind Leichtsinn, Alkohol die Überschätzung der eigenen Kräfte schuld daran.

Auch beim Essen ist Vorsicht geboten: "Wenn man den ganzen Tag im Bad oder am Strand verbringt, ist es am besten, wenn man nur kleine und fettarme Mahlzeiten zu sich nimmt und Alkohol nach Möglichkeit vermeidet", betont der ÖAMTC-Experte.

  • Adresse: Wien