Obdachlosenarbeit im Gemeindebau

Obdachlose werden immer jünger.

Wenn man heute zu Tage sich die Obdachlosenstatistiken anschaut, so sieht man das 70% der Obdachlosen der Altersschicht 25-35 angehören und nur 30% 35 oder älter sind. Es sind meistens Männer im besten Alter, die vor allem durch Scheidung, aber auch durch Firmenkonkurse aus der Bahn geworfen worden sind.

„Na, dann sollen Sie halten arbeiten gehen,“ meint ein Passant, denn ich auf Obdachlose anspreche und als ich ihm erzähle, dass wir mit unserer Initiative „Obdachlosenarbeit im Gemeindebau“ genau das versuchen, meint er, „die sind ja alle selber Schuld“.

In irgendeiner Weise hat er sogar Teilrecht, denn als ich wenig später mit einem Betreuer von Obdachlosen in der Gruft rede, so gibt mir dieser zu, dass 50% der Obdachlosen sich mit ihrem Schicksal abgefunden haben und lieber auf der Strasse bleiben.

Heißt aber auch: 50% von einer Gruppe von 6402 offizieller Obdachloser (laut Dunkelziffer sollen es sogar über 10000 sein, weil es Obdachlose gibt, die sich keinen Nichtmeldeschein lösen) würden ganz gerne in ein ganz normales Leben zurück und dies sind nur die Zahlen von Wien.

Wir, von der österreichischen Bürgerpartei haben uns deshalb dazu entschlossen, dies zu einem unserer sozialen Schwerpunkte zu machen und die Initiative Obdachlosenarbeit im Gemeindebau zu starten:

WAS IST WIRKLICH GEPLANT

1.) Etliche Obdachlose haben, auch wenn dies wirklich schwierig ist, auf dem Weg der Wohnungskommission in den letzten Jahren eine Startwohnung in einem Gemeindebau gefunden und wir wollen uns um die Nachbetreuung kümmern
2.) Bürgermeister Häupl hat uns versprochen, dass würden diese Menschen ein geregeltes Einkommen haben, er auch bereit wäre, den Obdachlosen Gemeindewohnungen zu geben. Wir wollen daher mit Schulungen und gemeinsamer Arbeitssuche mit Obdachlosen deren Chancen verbessern.
3.) Wir wollen die politischen Weichen legen, damit in Zukunft niemand mehr Obdachlos sein muss.

Wer also mit uns gemeinsam den Kampf gegen die Obdachlosigkeit aufnehmen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Bitte schicken Sie hierzu ein Mail an praesident2011@yahoo.de.
Wir melden uns umgehend.

Pastor Hans-Georg Peitl

  • Adresse: Laxenburger Straße 49-57, 1100 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *