Österreich trifft sich in der Bibliothek

Das vielfältige und umfangreiche Veranstaltungsangebot macht „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ so einzigartig: Beim größten Literaturfestival des Landes, das von 16. bis 22. Oktober stattfindet, kann man neben Lesungen, Library Slams, Literaturwanderungen, Workshops, Lesenächten, Bilderbuchkinos, Schreibwerkstätten und Bücherflohmärkten in zahlreichen Bibliotheken mehr über die täglichen Abläufe und die Arbeit hinter den Kulissen erfahren. Eröffnet wird am 13. Oktober mit einer Gala zum Thema „Literatur und Film“.

Exklusive Führungen und Workshops

Das vom Büchereiverband Österreichs (BVÖ) initiierten Festival bietet zusammen mit Gemeinde- und Pfarrbüchereien, Schulbibliotheken, Stadt- und Landesbibliotheken, Universitäts- und Fachhochschulbibliotheken ein besonderes Programm für Literaturinteressierte. Die Österreichische Nationalbibliothek lädt zu einem Rundgang in den unterirdischen Bücherspeicher, der den Besuchern ansonsten verborgen bleibt. Außerdem kann man lernen, Kurrentschrift zu lesen und erfährt alles über die notwendigen Schritte vom Erwerb eines Buchtitels über die Bearbeitung, bis das Werk für die Leser bereitsteht.

Lesungen, Kabarett und Kinderprogramm

Zahlreiche Bibliotheken bitten zu Krimifesten und Unterhaltung versprechen der Kabarettist Klaus Eckel ebenso wie der Journalist Paul Kraker und „Die Tagespresse“-Gründer und Autor Fritz Jergitsch, die mit Sarkasmus und Ironie tagesaktuelle Ereignisse parodieren. Weiters stellen Autoren wie Rudolf Taschner, Radek Knapp, Irene Diwiak, Gertraud Klemm, Franzobel, Olga Flor und Eva Rossmann ihre Neuerscheinungen vor. Für Kinder und Jugendliche gibt es Theaterstücke mit Klassikern, die durch Lesungen ergänzt werden.


Alle Veranstaltungen finden Sie hier!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.