Paarkommunikation im Frühling

Wiederkehrende Muster des Missverstehens nagen an der Substanz menschlichen Zusammenlebens. Aber es ist wichtig, seinen Standpunkt zu übermitteln, um auf Dauer Frustration und Entfremdung zu vermeiden. Wie kann das gelingen, ohne dass es zum Konflikt kommt?

Funktionierende Kommunikation ist erlernbar! Sie kann Partnerschaft und Familie letztlich zur Quelle der Kraft machen, und uns für die Herausforderungen unseres Lebens nach "außen" stärken!

Laufende Gruppensitzungen (ca. 3-5 Paare oder 6-8 TeilnehmerInnen), in geschütztem Rahmen unter mediativer Begleitung:

  • Impulsreferat zu Kommunikation im Paarkontext
  • Konfliktmuster erkennen und analysieren
  • Mediatives Verhalten im Familienverband
  • Partner-Übungen: nicht-verletzendes Feed Back, Wünsche formulieren, aktives
  • Zuhören, "Re-framing" etc.
  • Kommunikationsspiele und Erfahrungsaustausch: Es darf gelacht werden!

Geübt wird – in lustvoller Atmosphäre – mediatives Verhalten, dh. konstruktive Kommunikation für den Alltag, dabei richten wir uns nach den Bedürfnissen und Anliegen der TeilnehmerInnen.

Instrumente: Grundprinzipien der Mediation, Elemente aus d. Imago-Therapie, Mytho-Drama, Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg, Neurolinguistisches Programmieren, Aufstellungen auf dem Systembrett etc.

Kosten: 15 Euro /Person und Abend (1,5 Stunden) – Teilnahme ohne Partner möglich 

  • Adresse: Heuberggasse 64, 1170 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *