Tiergarten Schönbrunn

Pandazwillinge sind Männchen und Weibchen!

Die Pandazwillinge im Tiergarten Schönbrunn werden morgen einen Monat alt und durch die Aufnahmen konnten die Geschlechter der Beiden mittlerweile eindeutig bestimmt werden. Beim Geschwisterpärchen handelt es sich um ein Weibchen und ein Männchen. Die Tiergartendirektorin Dagmar Schratter zeigt sich erfreut, dass sich unter den Jungtieren ein Weibchen befindet, erklärt jedoch, dass die Gesundheit und die gute Entwicklung die Hauptsache ist. Die dicken Milchbäuche und das immer mehr werdende Fell der Kleinen zeigt dies und sorgt dafür, dass sie nicht mehr rund um die Uhr von der Mutter gewärmt werden müssen. Sie können schon neben Yang Yang im Bambusnest schlafen und auch kurz alleine bleiben, wenn ihre Mutter die Wurfbox verlässt, um zu fressen.

Die Zwillinge werden nach wie vor nur durch die Kamera in der Wurfbox beoabachtet, jedoch können die Tierpfleger die Beiden schon durch die unterschiedlichen Schulterbänder und die verschiedenen Charakterzüge gut unterscheiden. Das Männchen ist beim Trinken etwas ungeduldig, das Weibchen zeigt sich ruhiger. Entsprechend chinesischer Tradition werden Jungtieren erst 100 Tage nach der Geburt ein Name verliehen, da die ersten Monate bei Großen Pandas als besonders kritisch gelten. Welchen Namen die Zwillinge bekommen, stimmt der Tiergarten nun mit seinen chinesischen Vertragspartnern ab.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *