Park muss kommen, bevor das Hotel steht

Die Bezirksvertretungssitzung im Februar stand ganz im Zeichen der Diskussion rund um den geplanten Hotel-Neubau auf dem Areal der Politischen Akademie der ÖVP. Fazit: Der Bezirk stellt acht Bedingungen für seine Zustimmung und will eine Bürgerbefragung durchführen.

Grünoase: Vorrang vor Hotel-Neubau

Im Detail sieht der neue Plan der SPÖ-Bezirksvorsteherin vor, dass die Politische Akademie der ÖVP verpflichtet wird, die notwendigen Baumpflanzungen, Renaturierungen und die Neuerrichtung des Spielplatzes vor dem Baubeginn des Hotels vorzunehmen. ­Entstehen soll eine über 40.000 Quadratmeter große Grünoase, die den Anrainern und den Hotelgästen gemeinsam zur Verfügung stehen soll. Die Kosten dafür muss in den ersten Jahren der Projektbetreiber alleine tragen, danach ist eine 50:50-Teilung vorgesehen. In der Acht-Punkte-Stellungnahme finden sich freilich noch weitere Details, die auf eine möglichst anrainerfreundliche Ausgestaltung der Flächenwidmung abzielen. Der Antrag der SPÖ wurde gemeinsam mit der ÖVP beschlossen. Ein weiterer Initiativantrag fordert die Bezirksvorsteherin dazu auf, eine Bürgerbefragung vorzubereiten. Das wurde mit den Stimmen aller Parteien beschlossen. „Ich hoffe, dass wir damit einen gangbaren Weg gefunden haben“, so Bezirksvorsteherin Votava. Die Anträge gehen jetzt zurück in den Gemeinderat, der über die letztendliche Flächenwidmung entscheidet.

  • Adresse: Marillenalm, 1120 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *