Paul Divjak mit Lesung in Liesing

Düfte spielen nicht nur in der Weihnachtszeit eine große Rolle, sonden auch im Essay „Der Geruch der Welt“ (Edition Atelier, 15 Euro) von Paul Divjak (Foto li.). Kein Wunder, unser Geruchsvermögen ist der geheimnisvollste aller Sinne. Es erinnert uns an längst Vergessenes und ist sogar imstande, unsere Stimmung zu lenken – von jäher Abscheu zu sinnlicher Verzauberung. Am Samstag, den 3. Dezember wird Paul Divjak dem 23. Bezirk ein Lese-Besuch abstatten – und zwar im alten Maurer Rathaus (Speisinger Straße 256) ab 18.30 Uhr. Anmelden: 01 / 865 35 68.

Zum Autor: Paul Divjak ist Autor, Künstler und Philosoph. Er ist in den Bereichen Literatur, Musik, Bildende Kunst, Olfaktorik und Kulturwissenschaft tätig. Studium an Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), Promotion an der Universität Wien. Zuletzt erschienen von ihm die Bücher Das war Pop (Ritter) und Integrative Inszenierungen. Zur Szenografie von partizipativen Räumen (transcript).

Divjak hat als Duftexperte internationale Museen in stinkende mittelalterliche Kloaken verwandelt und den Platz vor dem Schloss Schönbrunn in einen duftenden Tannenwald verzaubert. Er transformierte den Art Space des Wiener Szene-Clubs Pratersauna mit „Strawberry Fields Forever“ in ein synthetisches Erdbeerland, setzte im Jüdischen Museum in Hohenems die symbolisch-assoziative Duftinstallation „Letztes Jahr in Jerusalem“ um und hat das zarte Aroma eines blühenden Orangenhains durch die New Yorker Neue Galerie wehen lassen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.