Pilz macht Eschen zu schaffen

Wien hat ein Problem mit einem Baumschädling. Ein mikroskopisch kleiner, vermutlich aus Nordostasien eingeschleppter Pilz setzt der „Gemeinen Esche“ stark zu. Und macht in den nächsten Wochen im gesamten Wienerwald-­Gebiet (Bezirke 13, 14, 16, 17, 19, 23) Schlägerungen ­notwendig. An den betroffenen Waldstellen werden Info­zettel angebracht.

Geschwächte Bäume

„Wir nehmen die Befalls­situation sowie die Gefahr durch abbrechende und umfallende Bäume sehr ernst“, so Forstdirektor Andreas ­Januskovecz. Der grassierende Schlauchpilz mit dem harmlosen Namen „Falsches Weißes Stängelbecherchen“ befällt Blätter, Knospen und Rinden und schwächt den sonst so robusten Laubbaum massiv. Daher ist Eile geboten – und die MA 49 bittet alle Bewohner und Waldbesucher um Verständnis für die Schlägerungen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.