Piranha-Alarm im Tiergarten

Wegen Umbauarbeiten waren die 38 Fische in den letzten Monaten hinter
den Kulissen untergebracht. Nun zeigen sie ihre übergroßen Mäuler und
messerscharfen Zähne wieder den Besuchern des Tiergartens.

Übersiedlung mit Hindernissen

Die
Übersiedelung in das renovierte Becken war ein heikles Unterfangen.
„Diese Fische sind sehr stressempfindlich. Wir haben sie langsam und
behutsam an ihr neues Zuhause gewöhnt
, sagt Revierleiter Roland
Halbauer. Neu ist: Die Piranhas teilen sich das Amazonasbecken nun mit
über 2.500 „kleinen Verwandten“: Mehrere Salmlerarten, die zu den
typischen Aquarienfischen in den heimischen Wohnzimmern zählen,
schwimmen in Schwärmen neben den rund 20 Zentimeter großen Piranhas.

Tiergarten Schönbrunn
13., Maxingstraße 13b
www.zoovienna.at
Tel.: 877 92 94

Jeden Montag: Piranha-Fütterung um 13.30 Uhr!

Hintergrundinfo

Piranhas gelten als blutrünstige Raubfische. Ihre sprichwörtliche
Gefährlichkeit und Aggressivität wird aber meist maßlos übertrieben. In
der freien Wildbahn erfüllen sie eine wichtige Rolle als
Gesundheitspolizei
, indem sie das Wasser von Tierkadavern befreien.
Ihren neuen Mitbewohnern im Amazonasbecken werden sie nicht gefährlich.
„Da die Piranhas von uns regelmäßig gefüttert werden, leben alle
Fischarten friedlich zusammen“
, so Halbauer.

  • Adresse: Tiergarten Schönbrunn, 1130 Wien

Piranha-Alarm im Tiergarten

Wegen Umbauarbeiten waren die 38 Fische in den letzten Monaten hinter
den Kulissen untergebracht. Nun zeigen sie ihre übergroßen Mäuler und
messerscharfen Zähne wieder den Besuchern des Tiergartens.

Übersiedlung mit Hindernissen

Die
Übersiedelung in das renovierte Becken war ein heikles Unterfangen.
„Diese Fische sind sehr stressempfindlich. Wir haben sie langsam und
behutsam an ihr neues Zuhause gewöhnt
, sagt Revierleiter Roland
Halbauer. Neu ist: Die Piranhas teilen sich das Amazonasbecken nun mit
über 2.500 „kleinen Verwandten“: Mehrere Salmlerarten, die zu den
typischen Aquarienfischen in den heimischen Wohnzimmern zählen,
schwimmen in Schwärmen neben den rund 20 Zentimeter großen Piranhas.

Hintergrundinfo

Piranhas gelten als blutrünstige Raubfische. Ihre sprichwörtliche
Gefährlichkeit und Aggressivität wird aber meist maßlos übertrieben. In
der freien Wildbahn erfüllen sie eine wichtige Rolle als
Gesundheitspolizei
, indem sie das Wasser von Tierkadavern befreien.
Ihren neuen Mitbewohnern im Amazonasbecken werden sie nicht gefährlich.
„Da die Piranhas von uns regelmäßig gefüttert werden, leben alle
Fischarten friedlich zusammen“
, so Halbauer.

Tiergarten Schönbrunn
13., Maxingstraße 13b
www.zoovienna.at
Tel.: 877 92 94

Jeden Montag: Piranha-Fütterung um 13.30 Uhr!

  • Adresse: Tiergarten Schönbrunn, 1130 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *