Platznot im Kindergarten?

Die Hietzinger Kinderfreunde betreuen mit 80 Mitarbeitern fünf große Kindergärten mit 550 Kindern vom Krippen- bis zum Volksschulalter. Die immer wiederkehrende ÖVP-Behauptung, es würde im 13. Bezirk zu wenig Plätze geben, ist zu hinterfragen. Denn im kommenden September eröffnen die Kinderfreunde einen neuen Kindergarten am Hietzinger Kai 143 (in der Nähe der U-Bahn-Station Ober St. Veit) mit Platz für 40 Kinder aller Alters­gruppen. Derzeit sind noch Plätze in allen Altersgruppen verfügbar.
Damit wird auch das Versprechen von Stadtrat Christian Oxonitsch vom April („Wir haben zusätzliche Kindergartenplätze für Hietzing geschaffen!“) umge­setzt. Unter anderem mit dem neuen Standort am Hietzinger Kai. Die Kinderfreunde betonen: "Die Kinder erwartet eine Wohlfühl-Atmosphäre sowie hohe pädagogische Standards. Die Interessen, Bega­bungen und Lernfähigkeit des einzelnen Kindes bilden die Grundlage.“

  • Infos und Anmeldung unter www.wien.kinderfreunde.at, Tel. 877 03 93.

1 Antwort
  1. Karl Kowalsky says:

    Trotzdem wird das Problem immer größer. Platznot an allen Ecken und Enden herrscht in den öffentlichen Kindergärten vor. Und dass im September mit chaotischen Zuständen zu rechnen ist, wissen alle, die sich mit dem Thema auseinandesetzen wollen bzw. müßten. Das Verhältnis Anzahl KindergartenpädagogInnen zu den Kindern ist unverantwortlich. Arme Kinder! Armes Personal! Die Verantwortlichen stehen dem (bekannten (!)) Problem offensichtlich hilflos gegenüber.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.