Politiker sind durchwegs redebereit

Da sagt man, dass unsere Politiker sich für das Volk nicht interessieren, für die Presse nicht gesprächsbereit wären oder nicht gerne Informationen über ihre Arbeit bereit stellen würden.

Auch ich bin lange Zeit davon ausgegangen und hatte mich daher dazu entschlossen, sie mit Provokationen, für die ich mich hiermit einmal herzlich entschuldigen möchte, herauszureizen.

Nun bin ich vor nicht all zu langer Zeit auf ein wirklich optimales Medium nämlich http://www.meinparlament.at gestossen und habe mich entschlossen, es nunmehr auch auf diesem Weg zu versuchen, mit unseren Politikern in Kontakt zu kommen.

Ich nütze nun das Tool seit gut drei Wochen und ich habe in der Zwischenzeit sowohl von Bundeskanzler Faymann, Finanzminister Pröll, Bundesobmann der FPÖ HC Strache als auch von Frau Csörgits meine Fragen durchwegs bereitwillig beantwortet bekommen.

http://www.meinparlament.at/p/31/werner-faymann/?site=question&&p=2

http://www.meinparlament.at/p/34/josef-proell/?site=question&profile=42&institution=13

http://www.meinparlament.at/p/696/heinz-christian-strache/?site=question&profile=705&institution=1

http://www.meinparlament.at/p/590/renate-csoergits/?site=question&profile=598

Sprich: Auch ich habe mich auf den Volksmund verlassen, dass unsere Politiker und Politikerinnen keinen Kontakt haben wollen und durfte mich, was mich sehr freut, eines Besseren belehren lassen.

Es liegt wohl nicht an den Politikern, dass unser Volk den Eindruck hat, keinen Kontakt halten zu können, sondern vielmehr an den vielen Stimmen, die immer wieder behaupten, dass Politiker und Politikerinnen nicht bereit wären mit dem Volk zu kooperieren.

Da ich es allerdings nicht besonders schätze, wenn ich Menschen Unrecht tue, so möchte ich meinen Fehler auch einmal offen gestehen.

Politiker haben in Wahrheit ein offenes Ohr, wenn man mit Ihnen redet.

Euer

Pastor Hans-Georg Peitl

  • Adresse: Kudlichgasse 42, 1100 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *