Protestsongcontest im Rabenhof

Es ist wieder soweit: Alle auf die Barrikaden im Rabenhof! Politiker wie Donald Trump, aber auch aktuelle gesellschaftliche Missstände in Europa werden für die heurige Ausgabe des Protestsongcontests am 12. Februar Munition liefern.

Die zehn Finalisten: Schapka – USQQ, Mieze Medusa & Tenderboy – Danke, dass du denggst, Fichtenharz – Auf Biegen und Brechen, Seralox – Grab that Trump, Permaneder – Ein Wintermärchen, Post ­Period – Sonic War, Tombadour – Mein Land, Simon & Jan – Weil ich kann, Danyál – Hosgeldiniz (Reißt die Arme auf) und Badmandi & die Rootzbuam feat. Holy Moly – Wicked Babylon System.
Das Finale des Traditions-­Bewerbs geht am Sonntag, 12. Februar, wie immer im Rabenhof (3., Rabengasse 3) über die Bühne. Beginn: 20 Uhr. Karten: 01/712 82 82.

Der Protestsongcontest ist eine kritische Musikveranstaltung, die erstmals am 12. Februar 2004 anlässlich des 70. Jahrestages der 12.-Februar-Unruhen im Rabenhoftheater Wien ausgetragen wurde. Bewertet werden Protestsongs, die sich mit (gesellschafts)politischen Themen wie Umweltschutz, Fristenlösung, Überwachungsstaat, Tierschutz, Globalisierung oder Ausländerfeindlichkeit beschäftigen.  Die gemeinsame Idee dazu stammt vom Direktor des Rabenhoftheaters Thomas Gratzer, dem Dramaturgen Roman Freigaßner und dem Theaterwissenschaftler Gerald C. Stocker, die mit dieser Veranstaltung eine neue Plattform für den zeitgenössischen Protestsong schaffen wollten.

2008 wurde eine Compilation von Songs der Jahre 2004 bis 2007 veröffentlicht, 2013 folgte eine zweite Compilation von Songs der Jahre 2008 bis 2012. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums fand 2013 ein “Best-of”-Konzert mit ehemaligen Finalteilnehmern statt.  2010 präsentierte der Protestsongcontest Gewinner PauT seine Siegernummer “sepp haT gesagT, wir müssen alles anzünden” auch im Rahmen der EXPO 2010 im Austria Pavilion in Shanghai (China).  2015 sorgten die Sieger Rammelhof für einen wahren Hype, als ihr Siegerlied Wladimir (Put Put Putin) innerhalb weniger Tage zum Youtube-Hit vor allem in der Ukraine avancierte.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.