ZVG

Public Viewing in der Seestadt

Nach fünf erfolgreichen Public Viewings setzen die ­Betreiber der Strandbar Herrmann für die heurige Fußball-Europameisterschaft eins drauf: Alle Spiele werden nicht nur am Donaukanal, sondern erstmals auch in der Seestadt Aspern übertragen. Auf dem „Urbanen Feld“ direkt bei der U2-Station Aspern Nord werden bis zu 4.000 Personen pro Spieltag erwartet.

Fünf Meter breit

Der Eventplatz spielt zwischen 10. Juni und 10. Juli alle Stückerln: Drei LED-Schirme mit fünf Meter Bildbreite und modernster Technik bieten eine tolle Optik. Für die Verpflegung sorgen acht „Foodtrucks“ (Last­wagen mit Essen) und eine Cocktailbar. Den 300 Quadratmeter großen VIP-Bereich können auch Firmen buchen.
Rudi Konar, Betreiber der Strandbar Herrmann, sieht sich in der Vorreiterrolle: „Am Donaukanal waren wir Pioniere, das sind wir nun auch in Aspern. Wir hoffen nun auf die Wiener, dass unsere Veranstaltung ein Erfolg wird!“

Premiere

Und auch der Donaustädter Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy lob die Initiative: „Über das Sport-Event in der Seestadt freue ich mich auch besonders, weil es das erste EM-Public Viewing jenseits der Donau ist und ein hochkarä­tiges Beispiel dafür, wie das Freizeitangebot mit unserem rasant wachsenden Bezirk Schritt hält.“

Wissenswertes zu Seestadt

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *