Puls 4: Skandalshow über Schönheits-OPs

Frauen, die „ihr eigenes Spiegelbild nicht mehr ertragen“, sollen auf Puls 4 mittels Beauty-OP aus ihrer „Isolation befreit“ werden. Zwölf Österreicherinnen legen sich bis Mitte Dezember vor der TV-Kamera unters Messer – für eine „schöneren Zukunft“. In der Auftaktfolge (12.11.) tritt die Penzingerin Christine (28) vor den Beauty-Doc. Die Büroangestellte klagt, sie hätte durch ihre Schwangerschaften „stark an Oberweite verloren und im Gegenzug überschüssiges Fett am Bauch“ bekommen. Ihr mangelndes Selbstbewusstsein soll nun durch die Operation aufgemöbelt werden.
In Spanien, wo ein ähnliches TV-Format lief, stiegen Ärzte und Frauenverbände auf die Barrikaden. Sie orteten Sexismus und Verstöße gegen Medizin-Ethik und Menschenwürde.
 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *