Rasante Verbrecherjagd durch Wien

Ein kurioser Mordfall, der eine Hobbyermittlerin direkt in die Arme eines dubiosen Sterbehilfevereins treibt – das ist die Prämisse in Constanze Dennigs neuem Krimi „Böse Samariter“. Alma Liebekind, eigentlich Psychiaterin, stolpert Hals über Kopf in ein Delikt, das schnell komplizierter wird als anfangs gedacht: Gemeinsam mit Liebhaber Michael sowie ihrer anhänglichen Mutter führt die Spur zu einem zwielichtigen Sterbeverein, bei dem nicht alles ist, wie es scheint. Meinen es die Mitglieder wirklich gut oder ist alles nur ein mörderisches Unternehmen, um an Geld zu kommen?

Constanze Dennig, selbst Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie, schickt den Leser auf eine flotte Ermittlungstour durch die Hauptstadt. Der Wien-Krimi erschien am 31. August.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.