Retro-Photoautomat im MQ aufgestellt!

Hamburg, Berlin, Köln, London und Dresden haben ihn schon. Am Freitag um 19 Uhr ist auch Wien um diese Attraktion reicher, wenn der Photoautomat im MQ Klosterhof beim Durchgang zur Mariahilfer Straße seine ersten Fotos schießen wird.

In Berlin wurden die von Ole Kretschmann und Asger Doenst seit sechs Jahren betriebenen Automaten mit Begeisterung aufgenommen. Die Geräte aus den 1960er Jahren werden restauriert und neu gestaltet und stehen auch in Hamburg, Köln, Dresden und London. Nun bringt Melanie Kretschmann, Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater, das Kunstprojekt ihres Bruders nach Wien.

Ein Streifen mit vier schwarz/weiß Fotos kostet zwei Euro. Mit der spezifischen Ästhetik der analogen Automatenfotos wird ein Stück Kulturgut wieder entdeckt. In Zeiten digitaler Fotografie wirken Photoautomaten zwar anachronistisch, doch bieten sie vielen eine willkommene Abwechslung, sich bewusst und spielerisch ins Bild zu setzen.

WAS: Eröffnung Photoautomat
WANN: 21. 5., 19 Uhr
WO: quartier21 / MuseumsQuartier Wien, 7., Museumsplatz 1 / Klosterhof (Durchgang Mariahilfer Straße)
WIEVIEL: Eintritt frei. Ein Gratis-Foto für jeden Eröffnungsgast. – Später € 2,- für 4 Fotos

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *