Reumannhof und die Radarbox

Das vom Mieterbeirat an die Bezirksvorstehung gestellte Ansuchen, um Installation einer Radarbox am Gürtel vor dem Reumannhof, wurde von der Bezirksvorstehung und der zuständigen Magaistratsabteilung auch vor kurzem umgesetzt.
Wie sich zeigt blitzt das Gerät recht häufig und da der Margaretengürtel in der Nacht gerne mit einer Rennstrecke verwechselt wird, werden sich die Einnahmen sicher bald amortisieren (Spitze derzeit bei 104 km/h)..
Leider hat die zuständige Magistratsabteilung das Radargerät erst kurz nach der Brandmayergasse vor der Ampel zur Arbeitergasse montiert. Beim ersten Test mit einer mobilen Anlage wurde die Möglichkeit zur Aufstellung direkt vor der Zufahrt zum Strassenhof geprüft, der Mieterbeirat war anwesend und man konnte in den 2 ½ Stunden vor Mitternacht schon erkennen, wie oft das Gerät ansprach. Da die Zufahrt immer frei sein muss, war hier eigentlich der idealere Standort.
Es ist zwar besser geworden, aber noch immer schreckt man hoch, wenn manchmal bis 3:00 Früh einige Angeber (KFZ und auch Motorräder) noch immer ihre Motore hier hochdrehen und sich dann unten wieder einquietschen (jetzt halt vor dem Radar) um als erster vor der roten Ampel zu stehen.
Ein versetzen der Anlage wäre wahrscheinlich zu teuer, mobile Fahrzeuge könnten hier auch noch öfters zuschlagen, die Mieter wären sicher nicht böse darüber.

  • Adresse: Margaretengürtel 110, 1050 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *