Rosige Geschäftsidee: Wiener Punschkrapfen

Wenn Brigitte Bergbauer-Sauer etwas in Angriff nimmt, dann macht sie Nägel mit Köpfen: Bereits ein Jahr, nachdem sie "mit Süßspeisen zu tun hatte“, hat die Immobilientreuhänderin aus Döbling nicht nur eine Marktlücke entdeckt, sondern diese auch mit einer Idee ­ausgesprochen professionell gefüllt.

Vom Geheimrezept bis zur Homepage

"Ich hatte einmal beruflich mit einem Hotel zu tun, das eine hauseigene Süßspeise hatte. Das Thema hat mich interessiert und im Lauf der Zeit bin ich auf die Punschkrapfen gekommen“, so die 49-Jährige. Und dann begann die richtige Arbeit: Es wurden Rezepte kreiert, eine Konditormeisterin wurde gesucht, sogar ein Marktforschungs­institut wurde damit beauftragt, die Punschkrapfenkreationen zu testen. Die "Original Wiener Punschkrapfen“ sind mittlerweile auch als Patent geschützt. "Was die Punschkrapfen einzigartig macht, ist das 'WP‘ aus Schokolade auf der Glasur. Außerdem biete ich eine alkoholfreie Variante an“, so die sympathische Geschäftsfrau. Zu dieser Idee wurde sie durch ihren elfjährigen Sohn inspiriert, der ihr strengster Kritiker beim Punschkrapfen-Verkosten war. Ein Jahr, nachdem ihre Idee entstanden war, hat Bergbauer-Sauer noch eine andere wichtige Erfahrung gemacht, nämlich "dass nicht alles so schnell geht, wie ich es gerne hätte“. Die Original Wiener Punschkrapfen aus Döbling (ohne künstliche Zusät­ze) gibt es auf: www.wienerpunschkrapfen.com

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *