Literarisches Festival in der Innenstadt

Das zweitägige literarische Festival „Rund um die Burg“ steht heuer am 4. und 5. Mai unter dem Motto „Heimat – der Versuch einer Annäherung“. Die Autoren greifen das vielseitige Thema auf der „Wiener Städtische Lesebühne“ auf: Der für seine kritischen Stücke und Drehbücher über Österreich berühmte Autor Felix Mitterer stellt – gerade 70 geworden – seine Autobiographie „Mein Lebenslauf“ vor. Eva Rossmann machte aus dem neuen Patriotismus den Krimi „Die Patriotin“. Niki Glattauer lässt in seinem Roman „Das Ende der Kreidezeit“ eine überforderte Lehrerin durch die Wirrnisse der digitalen Welt stolpern.

ZIB-Star Tarek Leitner und Westlicht-Chef Peter Coeln eröffnen das Festival am 4. Mai ab 16 Uhr und stellen ihr gemeinsames Buch „Hilde & Gretl“ vor, das, inspiriert durch einen Hauskauf im Waldviertel und den darin aufgefundenen Engerl, Notizen und anderen Gegenständen, eine Zeitreise in ein Österreich vor der Digitalisierung beschreibt.

Um 17 Uhr gibt Petra Piuk eine „Anleitung zum Heimatroman“ – wie ihr Roman „Toni & Moni“ im Untertitel lautet. Als Highlight zur Primetime um 20 Uhr gibt Der Nino aus Wien ein Wohnzimmerkonzert für Fans der Wiener Liedmacherszene. Weitere literarische Schmankerl warten in der „Lesehütte“. Zu hören gibt es auch einiges aus dem Bereich der Satire, Philosophie und des Krimis.


Rund um die Burg

Zeitplan

Freitag, 4. Mai

  • 16 Uhr – Eröffnung
  • 16.10 Uhr – Tarek Leitner/Peter Coeln: Hilde & Gretl (Brandstätter)
  • 17 Uhr – Petra Piuk: Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman (K&S)
  • 17.30 Uhr – Felix Mitterer: Mein Lebenslauf (Haymon)
  • 18 Uhr – Eva Rossmann: Die Patrioten (Haymon)
  • 18.30 Uhr – Livia Klingl: Der Lügenpresser (K&S)
  • 19 Uhr – Niki Glattauer: Ende der Kreidezeit (Brandstätter)
  • 19.30 Uhr – Antonio Fian: Mach es wie die Eieruhr (Droschl)
  • 20 Uhr – Der Nino aus Wien
  • 21 Uhr – Robert Sommer: Promille-Doktor (echomedia Buchverlag)
  • 21.30 Uhr – Bettina Balaka: Kaiser, Krieger, Heldinnen (Haymon)
  • 22 Uhr – Lisz Hirn: Heimat in der Philosophie (Eine Diskussion)
  • 22.30 Uhr – Michael Schmid: Biedermeier in Wien (echomedia Buchverlag)
  • 23 Uhr – Tatort Grätzl – Kurzkrimi-Wettbewerb (echomedia Buchverlag)
  • Ende 24 Uhr

Samstag, 5. Mai

  • 10 Uhr – Dine Petrik: Stahlrosen zur Nacht (Bibliothek der Provinz)
  • 10.30 Uhr – Georg Biron: Buchstabensuppe (Verlag Der Apfel)
  • 11 Uhr – Andreas Weigl/Alfred Pfoser: Die erste Stunde Null (Residenz Verlag)
  • 11.30 Uhr – Ljuba Arnautovic: Im Verborgenen (Picus)
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.