Sängerkreise: Wien, die Stadt der Chöre

Von Volksmusik bis Jazz – Chorvereinigungen für wirklich jeden

Wer an Chormusik denkt, dem kommen wohl zuerst Kirchenchöre in den Sinn. Und obwohl in Wien zahlreiche kirchliche Chorgemeinschaften beheimatet sind – etwa der weit über die Grenzen des Landes bekannte Chor von St. Augustin –, präsentiert sich die Bundeshauptstadt als  Paradies für die verschiedensten Sangesrunden.

Allein 50 Chöre sind beim Dachverband der Wiener Chöre (www.chorforumwien.at) vertreten und da ist wahrlich für jeden talentierten Sänger die passende Truppe zu finden. Losträllern können schon die Jüngsten, etwa bei "Nano“, dem Chor der Kinderchorschule "Voces“. Jugendliche sind z. B. beim "Wiener Jeunesse-Chor“ gut aufgehoben, Studenten singen etwa beim "Chor der Wirtschafts-Uni“, Lehrer beim "Wiener Lehrer-Chor“ und ältere Semester finden beim "Chor des Pensionistenverbandes“ zusammen. Auch nicht ganz alltägliche Singrunden gibt’s in Wien, etwa den Musik-Kabarett-Chor "Quintessenz“ oder "Queerstimmen“, Wiens lesbisch-schwulen Chor.

  • Chöre aus der ganzen Welt treten beim Internationalen Adventsingen im Rathaus auf; bis 24. 12., Info: www.kultur.wien.at, 4000-84779. 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *