Sanierung nach Wunsch

Mehr Mitreden geht nicht: Bewohner hatten die Idee, Bewohner gestalten jetzt mit

Das ist mal wirklich ein innovatives Sanierungsprojekt! Die Grundsteingasse 32, ein potenziell wunderschönes Haus aus dem 19. Jahrhundert mit zwei guss­eisernen Brücken, die die beiden Hoftrakte verbinden, wird sockelsaniert (das kennt man) und zwar nach Vorstellung seiner zukünftigen Bewohner (das kennt man von Neubauten – bei einer Sockelsanierung ist das Neuland).

Aber von Anfang an. 2007 hatten zwei allein lebende Frauen Ende 50 die Idee zu einem "Gemeinschaftlich wohnen“–Projekt, um einer etwaigen Vereinsamung im Alter vorzubeugen. Gemeinsam mit dem Büro "raum & kommunikation“ entwickelte man die Idee, die schnell weitere Anhänger fand, weiter. Die Suche nach einem professionellen Bauträger war im Frühjahr 2008 beendet. Die Privatstiftung "puba“ machte das Angebot, die Idee in der Grundsteingasse 32 umzusetzen. Die Stadt Wien fördert die Sockelsanierung, die dieser Tage begann und im Frühjahr 2012 abgeschlossen sein soll. Die Wohngruppe, die in die 19 Wohnungen (eine davon als Gästewohnung bzw. eventuell für Pflegepersonal) einziehen wird, hat sich allein durch Mundpropaganda gefunden.

  • Beratung über geförderte Sanierungen beim wohnfonds_wien unter Tel.: 01/405 59 19-0 bzw. auf www.wohnfonds.wien.at

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *