Schenke Wien ein Zeichen der Liebe

Derzeit entsteht im Internet auf ­www.ilovevie.at die längste Liebeserklärung der Welt – gerichtet an unsere Stadt. Länge zu Redaktionsschluss: 12 Stunden, 22 Minuten, 11 Sekunden. Als Dankeschön für alle, die sich daran beteiligen, gibt es ein T-Shirt mit der Aufschrift "I love Vienna" zu gewinnen. Wir wollen die Aktion nutzen und unsere Leser auf ein Thema aufmerksam machen, das in der Medienlandschaft noch zu wenig Beachtung findet: die Gebärdensprache.

Gebärde im Wiener Dialekt

Zu Unrecht wird sie oft unter­schätzt. Dabei ist sie eine ­eigenständige, visuelle Sprache mit eigener Struktur und Grammatik, die je nach Land, Region und sogar Dia­lekt Unterschiede aufweist. So ist zum Beispiel die deutsche Gebärdensprache anders als die österreichische. Die Österreichi­sche Gebärdensprache (ÖGS) ist seit September 2005 in der Verfassung als eigenständige Sprache anerkannt. Laut Gehörlosenbund gibt es in unse­rem Land ca. 8.000-10.000 gehörlose Menschen, aber ungleich mehr gebärdensprachige – die ÖGS wird in Sprachkursen intensiv nachgefragt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *